Viagra Bestellen

Viagra Generika Bestellen in Schweiz, Deutschland und Österreich
Viagra Bestellen Ohne Rezept

Sildenafil 50/100mg

Viagra Generika Online

Die meisten Mittel zur medikamentösen Behandlung der erektilen Dysfunktion waren bis 1998 entweder sehr wenig effektiv oder kompliziert und schmerzhaft im Gebrauch. Die Lösung hat das US-amerikanische pharmazeutische Konzern Pfizer gefunden. Es hat das weltbekannte «Viagra» vermarkt.

Viagra wird in Form von ovalen, hellblauen Tabletten 25 mg, 50 mg oder 100 mg hergestellt. Der einzige Wirkstoff von Viagra ist Sildenafil Citrat, das zur Klasse PDE-5-Hemmern gehört. Es bekämpft die Erektionsstörungen, indem es den Blutzufluss in den Penis fördert. Zahlreiche klinische Studien haben auch bewiesen, dass Viagra den allgemeinen Zustand der Gefäße verbessert. Mehr als 80% der Patienten berichten über eine verbesserte Erektion und Fähigkeit, den Orgasmus zu erreichen, nachdem sie Viagra eingenommen haben.

Die Dosierung von Sildenafil kann unterschiedlich sein. Gewöhnlich nimmt man eine 50 mg Pille ein. Je nach der Wirkung kann man die Dosis größer oder kleiner machen. 25 mg wendet man bei hoher Empfindlichkeit des Patienten oder bei der Entstehung von Nebenwirkungen an. 100 mg von Viagra ist die höchste Dosis, die man an einem Tag einsetzen kann.

Man soll Viagra ca. eine Stunde vor der sexuellen Aktivität einnehmen. Fettreiches Essen macht das Medikament nicht so wirksam, so wäre es besser, wenn Sie vor der Einnahme nur leichte Mahlzeiten haben, z.B. Gemüse oder Fisch. Die allgemeine Wirkungsdauer des Präparats liegt bei 5-6 Stunden, dann ist seine Konzentration im Blut geringer.

Wie alle Medikamente hat Viagra seine Nebenwirkungen, Kontraindikationen und bestimmte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Vor der Einnahme von Viagra fragen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin danach, ob Sie das Medikament einnehmen dürfen.

Artikel

Erektile Dysfunktion: Tipps

Wenn der Mann an einem Tage Erektionsstörungen bekommt, ist es höchst wichtig, dass sowohl der Mann als auch seine Partnerin sich richtig benehmen. Meist ist das kein Grund für Panik, eher ein Grund zum Arzt zu gehen und die Ursache der Störung diagnostizieren zu lassen. Potenzprobleme können in etwa 95% der Fälle erfolgreich behandelt werden, am wichtigen bleibt der partnerschaftliche Umgang [...]